Export nach Dänemark 2008

Nachdem im Jahr 2007 letztmalig vier Tiere an den Züchter Karl Barslund aus Nørre-Nebel im westlichen Dänemark gegangen waren, konnten Anfang dieses Jahres erneut Shorthorn-Zuchttiere in unser nördliches Nachbarland verkauft werden.

 Ende Januar wechselten nach Beendigung der erforderlichen Quarantäne und Abwicklung der behördlichen Formalitäten zwei Jungbullen aus dem Zuchtbetrieb der Eggers & Kohrs GbR, Osterhever die Besitzer. So werden der schimmelfarbene, sehr rahmige und bestens entwickelte Hever Vladimir (Vater: Kilfrush Vantage, irischer KB-Bulle) und der rote, mittelrahmige und sehr gut bemuskelte Glenisla Yeelanna-Sohn Hever Yamboree

zukünftig in den Herden der Familien E. Sørensen, Ålborg und Jacobseb/Sørensen, Suldrup für Nachwuchs sorgen.

Diese Betriebe sind mit ihren Herdenpräfixen „Frejlev“ und „Albæk“ weit über die dänischen Grenzen hinaus bekannt. So haben in der Vergangenheit und Gegenwart Bullen wie Frejlev Hugo, Frejlev Bodmin und der im Mutterleib importierte Hever Tennessee sowie die aktuellen Bullen Albæk Tornado und Albæk Mr. Gus die deutsche Shorthornzucht beeinflusst.